• Gut, Besser, GigaNetz
    Gut
    Besser
    GigaNetz

Für Sie bauen wir
Lichtgeschwindigkeit.

Tag für Tag wird die Welt, in der wir leben, digitaler. Jetzt ist es an der Zeit, die Voraussetzungen für unseren immer schneller werdenden Alltag zu schaffen. Mit Glasfaser.

Die Deutsche GigaNetz liefert Ihr Glasfasernetz der Zukunft. Unabhängig davon, ob Sie Ihren Haushalt technologisch aufrüsten, Ihr Geschäft zukunftsfest machen, Standortvorteile für Ihre Kommune erreichen oder eine Wertsteigerung für Ihre Immobilien erzielen wollen.

  • Highspeed-Internet mit Giga-Bandbreiten
  • 100% Leistung ohne technische Limits
  • Zukunftssicher für die nächsten 100 Jahre

Glasfaser in Ihrer Stadt

Kommunen

Kommunen

Beleben Sie die Ansiedlung und erhöhen Sie die Attraktivität Ihrer Gemeinde mit den perfekten Voraussetzungen für eine digitale Zukunft.

Wohnungswirtschaft

Wohnungswirtschaft

Optimieren Sie die Voraussetzungen für künftige Neuvermietungen und legen den Grundstein für eine zusätzliche Wertsteigerung Ihrer Immobilien.

Privatkunden

Privatkunden

Verbessern Sie Ihre digitalen Möglichkeiten zuhause durch volle Leistung mit echter Bandbreite. Für alles, was Sie machen möchten.

Geschäftskunden

Geschäftskunden

Sichern Sie die Zukunft Ihres Unternehmens mit garantierter Bandbreite, zugeschnitten auf Ihre heutigen und künftigen Bedürfnisse.

Wir haben Großes vor.

Wir haben Großes vor.

Die Digitalisierung Deutschlands ist eine der größten Herausforderungen unseres Landes. Längst sind die Städte und Regionen im internationalen Vergleich in die Zweitklassigkeit abgerutscht. Einer der Gründe ist der fehlende Ausbau einer Hochleistungs-Infrastruktur, die dem Anspruch von Wirtschaft und Bevölkerung und den Möglichkeiten der Technologie gerecht wird.

Die Deutsche GigaNetz ist als neue Kraft im Glasfasermarkt angetreten, um das zu ändern und die Regionen in Deutschland zukunftsfest zu machen. Mit dem flächendeckenden Ausbau eines Glasfasernetzes für Highspeed-Internet mit Giga-Bandbreiten. Für Unternehmen und private Haushalte. Das klingt nach einer Mission. Schließen Sie sich uns an.

GigaNetz Aktuell

Deutsche GigaNetz GmbH investiert bis zu 3 Milliarden Euro in Glasfasernetzausbau

Deutsche GigaNetz GmbH investiert bis zu 3 Milliarden Euro in Glasfasernetzausbau

Ausbauprogramm ermöglicht Gemeinden Standortvorteil

Die Deutsche GigaNetz GmbH betreibt deutschlandweit den Glasfasernetzausbau. Insgesamt mehr als eine Million eigene Anschlüsse für Privathaushalte, Firmen, öffentliche Träger und Institutionen sollen in allen Regionen Deutschlands verlegt werden. Das Hamburger Unternehmen plant Investitionen in Höhe von bis zu drei...

Branchen-News

Kontakt für Privatkunden

Sie haben Fragen zu echter Glasfaser bis ins Gebäude (FTTH), unseren Tarifen, Zusatzoptionen oder möchten einen Vertrag abschließen?

040 / 605 980 - 080

040 / 605 980 - 080

Erreichbarkeit:
Mo.-So.: 8.00 bis 20.00 Uhr

per Formular

per Formular

Schreiben Sie uns einfach per Kontaktformular.

Fragen und Antworten

Internet

Welche Vorteile bietet die „symmetrische Bandbreite“ bzw. der „Upload-Boost“?

Der „Upload-Boost“ verdoppelt die Bandbreite im Upload. Dies bietet Ihnen Vorteile für Anwendungen wie Videotelefonie, das Arbeiten in der Cloud, oder auch im Bereich Streaming und Gaming.

Kann ich meine Bandbreite wechseln?

Sie können innerhalb der ersten 12 Monate jederzeit und kostenfrei einmalig in einen Tarif mit höherer oder niedrigerer Bandbreite wechseln. Ein Anruf genügt. In diesen ersten 12 Monaten kosten alle Tarife monatlich 29,90 €, außer der MyNet 600, welcher mit monatlichen Kosten von 24,90 € günstiger ist als die anderen Tarife. Wir empfehlen daher, mit dem MyNet 600 zu starten und gegebenenfalls die Bandbreite anschließend anzupassen.

Ist meine Bandbreite gewährleistet?

Innerhalb von Glasfaser-Netzen bis zum Glasfaser-Abschlussgerät, das Bestandteil unseres Leistungspakets ist,  wird die beauftragte Bandbreite gewährleistet. Allerdings können daran angeschlossene Hardware, die Verwendung von WLAN oder die InnenhausVerkabelung in Wohnung oder Haus ihre Geschwindigkeit beeinflussen.
Auf die Bandbreite im Internet außerhalb des Deutschen GigaNetz-Netzes haben wir keinen Einfluss.

Warum erreiche ich meine angegebene Download-Geschwindigkeit nicht?

Die angegebenen Geschwindigkeiten (Down-/Upstream) sind in unserem Netz garantiert. Faktoren, die zu einer Verminderung der Geschwindigkeit führen können, sind zum Beispiel die Nutzung der Verbindung über WLAN, der genutzte Computer oder die Innenhaus-Verkabelung (z.B. zu langes, altes oder beschädigtes LAN-Kabel). Zudem kann es auch zu Beeinträchtigungen außerhalb des Netzes der Deutschen GigaNetz kommen.

Ihre aktuelle Geschwindigkeit können Sie ganz einfach anhand eines Speed-Tests prüfen.

Wie bekomme ich eine feste öffentliche IPv4-Adresse?

Die Geschäftskundentarife der Deutschen GigaNetz enthalten alle mindestens eine öffentliche IPv4-Adresse bzw. ein Netz von IPv4-Adressen. Diese Vergabe erfolgt über das dynamische Protokoll DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol). Dadurch sind keine weiteren Einstellungen notwendig, und Router, Firewall o.ä. erhalten immer dieselbe öffentliche IP-Adresse.

Im Privatkundentarif wird das so genannte „Carrier Grade NAT“-Verfahren als Standard verwendet. Hierbei bedienen sich mehrere Nutzer eines größeren IPv4-Adresspools, der bei Bedarf verwendet wird. Sollte eine spezielle Anwendung eine „feste“ IPv4-Adresse erfordern, so kann eine „feste“ öffentliche IPv4-Adresse als Option zusätzlich gebucht werden. Dafür werden eine einmalige Einrichtungsgebühr von 9,90 € und eine monatliche Servicegebühr von 9,90 € in Rechnung gestellt. Dieser Service kann pro Kunde einmal dazu gebucht werden.

Bei konkretem Bedarf kann auch der Privatkunde eine öffentliche IPv4-Adresse, die dynamisch zugeteilt wird, bei uns beantragen. Diese dynamische IPV4-Adresse stellen wir aus einem begrenzten Pool zur Verfügung, so dass immer gewährleistet ist, dass ein Kunde auch eine öffentliche IPv4-Adresse erhält. Die Service-Option kostet einmalig 9,90 € in der Einrichtung und 2,90 € pro Monat und kann pro Kunde einmal dazu gebucht werden

Gewerbliche Nutzung – geht das? Ich bin Freiberufler, wir sind ein kleines Unternehmen und möchten keinen Geschäftskundentarif.

Ja, wir bieten spezielle Tarife für Freiberufler, Selbstständige und kleine Unternehmen an.
Mit der so genannten „Professional Package“-Option haben Sie die Möglichkeit, den MyNet Tarif, der für Privatkunden vorgesehen ist, auch für Ihr Gewerbe zu nutzen, ohne Geschäftskundenpakete buchen zu müssen. Bei dieser Option erhalten Sie zusätzlich eine AVM Fritz!Box 7590, welche auch ISDN-Merkmale unterstützt, sowie bis zu 10 Telefonnummern. Zudem bietet das „Professional Package“ erweiterten Service bei Beratung und Entstörung.

Weitere Informationen finden Sie im FAQ-Bereich Professional Package.

Gibt es auch Geschäftskundentarife?

Geschäftskunden bieten wir spezielle Geschäftskundenprodukte auf Glasfaser-Basis an. Für weiterführende Informationen kommen Sie bitte auf unserer Website in den Bereich „Geschäftskunden“ oder stellen Sie Ihre Anfrage direkt an uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kleinen Unternehmen, Selbständigen und Freiberuflern bieten wir an, zu den Privatkundenprodukten zusätzlich das „Professional Package“ für monatlich 14,90 € zu bestellen. Neben einem höherwertigen Router sind darin zusätzliche Telefonnummern und insbesondere die Zulassung für die berufliche Nutzung der Anschlüsse enthalten.
Weitere Informationen finden Sie im FAQ-Bereich Professional Package.

Telefonie

Kann ich meine Rufnummern behalten?

Ja! Sie können Ihre bisherigen Rufnummern behalten, wenn Sie dies wünschen. Dies ist in Deutschland gesetzlich geregelt und wird anhand vorgegebener Prozesse bearbeitet. Wir bieten Ihnen an, bis zu 10 bestehende Rufnummern kostenlos zu uns zu übertragen. Nach einer Beauftragung erhalten Sie die Unterlagen für die Übertragung (Portierung) Ihrer Telefonnummer(n), und wir übernehmen alle weiteren Schritte für Sie.

Kann ich neue Rufnummern bekommen?

Sollten Sie keine Rufnummern übertragen (portieren) wollen, stellen wir Ihnen kostenlos bis zu drei neue Rufnummern mit dem neuen Anschluss zur Verfügung. Sollten Sie mehr als drei neue Rufnummern wünschen, ist dies gegen Aufpreis (siehe Preisliste) möglich.

Was für ein Telefonanschluss wird mir zur Verfügung gestellt?

Wir stellen Ihnen einen so genannten Voice-over-Internet-Telefonie-Dienst (VoIP) zur Herstellung von nationalen und internationalen Sprachverbindungen zu öffentlichen Telefonanschlüssen zur Verfügung. Der Lieferumfang schließt die Zuweisung von geografischen Rufnummern (Vorwahl und Ihre Nummer) mit ein. Der Telefonie-Dienst basiert auf dem so genannten SIP-Protokoll. Das Session Initiation Protocol (SIP) ist ein standardisiertes Netzprotokoll zum Aufbau, zur Steuerung und zum Abbau einer Kommunikationssitzung zwischen zwei und mehr Teilnehmern. Das Protokoll wird u.a. im RFC 3261 (Was ist das?) spezifiziert.

Als Privatkunde wird Ihnen ein SIP-Account mit standardmäßig zwei Sprachkanälen und bis zu drei Rufnummern zugeteilt. Wenn Sie für gewerbliche Nutzung das „Professional Package” gebucht haben, können Sie bis zu zehn Rufnummern erhalten.

Für Geschäftskunden bieten wir das so genannte SIP-Trunking an, das erweiterte Telefonie-Dienste inklusive der Zuteilung von Rufnummernblöcken ermöglicht.

Wie läuft die Umstellung des Telefonanschlusses ab?

Am Tag der Aktivierung des Anschlusses aktivieren wir auch Ihren Telefonanschluss mit Rufnummern, die wir Ihnen vorübergehend zur Verfügung stellen. Ihre „portierten“ Nummern, also die Nummern, die wir von Ihrem vorherigen Anbieter zu uns übertragen, schalten wir am (nach der Aktivierung liegenden) Portierungstermin automatisch frei. Ihre Rufnummern werden Ihnen dann ohne Wartezeit zur Verfügung stehen und Sie können diese direkt weiter nutzen. Die vorübergehend zugeteilten Rufnummern können Sie weiterbenutzen oder uns mitteilen, dass Sie sie nicht mehr benötigen. Zuvor haben Sie die AVM Fritz!Box aus dem Leistungspaket erhalten und diese gemäß der beiliegenden Anleitung angeschlossen, damit wir die Dienste auch aktivieren können.

Welche Telefonie-Flatrates gibt es?

Sie haben bei uns die Möglichkeit, verschiedene Flatrates optional hinzu zu buchen. Hierzu zählt im Tarif MyNet 300 eine Telefonie-Flatrate für monatlich 4,90 € in alle deutschen Festnetze.
Zusätzlich gibt es in allen Tarifen die Möglichkeit, für monatlich 4,90 € eine Telefonie-Flatrate in alle deutschen Mobilfunknetze dazu zu buchen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen eine Telefonie-Flatrate zu Festnetz- und Mobilfunknummern in alle EU-Länder, die Schweiz, USA und Kanada (Flatrate EU+/Nordamerika) für monatlich 9,90 € an.

Kann ich einen Telefonbucheintrag bekommen und ist die Inverssuche möglich?

Auf Wunsch (aktive Auswahl) leiten wir Ihre Daten (Rufnummer, Name/Firmenname und Adresse) zwecks Eintragung in öffentlich gedruckte und elektronische Teilnehmerverzeichnisse, die zum Verbreitungskatalog der DeTeMedien gehören, weiter.

Kann ich EC-Cash-Geräte/Wählanlagen für Alarmanlagen etc. über die neue Leitung nutzen?

Wenn Sie ein EC-Cash-Gerät über ISDN im Gebrauch haben, wenden Sie sich bitte an Ihren EC-Cash-Partner. Dieser tauscht das Gerät in der Regel gern gegen ein (moderneres) IP-fähiges Gerät um. Ein solches IP-Gerät schließen Sie problemlos an die AVM Fritz!Box an.

Wenn Sie eine Wählanlage etwa für Alarmanlagen nutzen, fragen Sie bitte Ihren Sicherheitsdienstleister, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen bzw. ob ein separater analoger Telefonanschluss verlangt wird. Wenn dies nicht erforderlich ist, sollten Sie das Wählgerät problemlos über den Glasfaser-Anschluss betreiben können.

MyTV

Welche Verkabelung muss für die Nutzung des MyTV-Produktes erstellt werden?

Beim Produkt MyTV und der Nutzung der MyTV-App muss keine Verkabelung ergänzt werden.

Zur Nutzung der MyTV-Set-Top-Box muss diese beim TV-Gerät stehen. Die Set-Top-Box sollte über ein LAN-Kabel mit dem Router verbunden werden. Alternativ kann auch eine gut verfügbare WLAN-Verbindung genutzt werden.

Bitte beachten Sie, das das WLAN größeren Störeinflüssen als eine LAN-Kabelverbindung ausgesetzt ist. Diese Störungen können sich negativ auf die Bildqualität (z. B. Stocken, Verzerrungen, Bildausfall) auswirken. Testen Sie daher vorher diese Verbindungen, um herauszufinden, wie gut die Bildqualität ist und ob sie Ihren Ansprüchen genügt.

Ist eine Set-Top-Box für TV-Empfang unumgänglich?

Wenn Sie über den Glasfaser-Anschluss Fernsehen (MyTV) empfangen möchten und einen Fernseher besitzen, der nicht Smart-TV-fähig ist, benötigen Sie eine Set-Top-Box. Wenn Ihr Fernseher Smart-TV-fähig ist, läuft die MyTV-App für den Fernsehempfang über die Glasfaser-Leitung. Wir empfehlen für einen gesicherten Empfang und die Funktionsfähigkeit des Fernsehens den Einsatz der Set-Top-Box, die Sie gegen einen monatlichen Mietpreis von 4,90 € erhalten können.

Wie lassen sich Sky-Angebote nutzen?

Sie können Sky-Angebote, wie gewohnt, entweder mit einem Sky Q Receiver (der eine Internet-Verbindung unterstützt) oder per Sky-App empfangen.

Ist mit MyTV das Speichern von Sendungen auch auf dem eigenen PC oder NAS möglich?

Nein, dies ist aus gesetzlichen Gründen nicht erlaubt. Bitte nutzen Sie die Mediatheken der TV-Sender und der MyTV-App oder der Set-Top-Box.

Gibt es eine Mediathek?

Ja, Sie können mit der MyTV-App oder der Set-Top-Box auf Mediatheken zugreifen.

Kann ich meine Set-Top-Box und die MyTV-App auch über WLAN und/ oder Powerline nutzen?

Ja, das MyTV-Produkt funktioniert grundsätzlich im heimischen Netzwerk, zum einen über LAN, zum anderen über WLAN. Da die Powerline eine Reichweiten-Erweiterung ihres heimischen Netzwerks ist, funktioniert dies auch.

Hierbei ist zu beachten, dass WLAN- und Powerline-Verbindungen größeren Störeinflüssen ausgesetzt sind als LAN-Kabelverbindungen. Diese Störungen können sich negativ auf die Bildqualität (z. B. Stocken, Verzerrungen, Bildausfall) auswirken. Testen Sie daher am besten vorher schon, ob diese Verbindungen Ihren Ansprüchen genügen.

Kann ich auf mehreren TV-Geräten gleichzeitig Fernsehen schauen?

Mit dem Glasfaser-Anschluss verfügen Sie über einen leistungsstarken Internet-Anschluss. MyTV ermöglicht Ihnen entweder mit den optional erhältlichen Set-Top-Boxen oder der MyTV-App and mehreren Bildschirmen in Ihrem Haus fernzusehen.
Die Nutzung ist aus lizenzrechtlichen Gründen auf das heimische WLAN und LAN beschränkt und bedingt beste WLAN - noch besser LAN- Verfügbarkeit am Ort des Empfangs.

Professional Package

Für wen ist das „Professional Package“ relevant?

Das „Professional Package“ richtet sich an Freiberufler, Selbstständige und kleine Unternehmen. Unternehmen, die Betreiber von Servern sind, oder größere Unternehmen mit besonderen Anforderungen an Verfügbarkeit und besondere Services sowie Unternehmen, die in ausgewiesenen reinen Gewerbegebieten liegen, bieten wir unsere maßgeschneiderten ProNet-Geschäftskundentarife an.

Stehen mir mehr Telefonkanäle als bei den MyNet-Tarifen zur Verfügung?

Nein, auch bei der Buchung eines „Professional Package“ stehen Ihnen maximal zwei Gesprächskanäle zur Verfügung. Sollten Sie mehr Telefonkanäle benötigen, ist ein Geschäftskundentarif (ProNet) für Sie die beste Wahl.

Stehen mir Rufnummernblöcke zur Verfügung?

Nein, im „Professional Package“ stehen keine Rufnummernblöcke zur Verfügung. Sollten Sie einen Rufnummernblock benötigen, entscheiden Sie sich bitte für einen Geschäftskundentarif (ProNet).

Welche Nutzungsmöglichkeiten bekomme ich als Geschäftskunde mit dem „Professional Package“?

Mit dem „Professional Package“ erhalten Sie die Möglichkeit, dass alle Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Dienste des Vertrages nutzen können. Dabei berücksichtigen wir diese Mitnutzung auch in den Schwellen einer sogenannten „Fair Use Policy“, die sicherstellt, dass Dienste nicht missbräuchlich genutzt werden.

Was ist das Besondere der Professional-Hotline?

Die Professional-Hotline bietet eine bevorzugte Behandlung Ihrer Anliegen. Dies bedeutet für den Anrufer geringere Wartezeiten und eine schnellere Ticket-Bearbeitung.

Was sind die Professional SLAs?

Die Professional Service-Level-Agreements (SLA) für Geschäftskunden beinhalten eine höhere Bandbreite der allgemeinen und technischen Services.

Hardware

Welchen Router bekomme ich?

Wir bieten Ihnen standardmäßig einen Komfort-Netzabschluss an – aktuell mit dem Gerät AVM Fritz!Box 7530. Diese wird bei jedem MyNet Tarif für Sie kostenfrei im Rahmen des Leistungspakets bereitgestellt.
Das Premium-Gerät – aktuell der Home-Server AVM Fritz!Box 7590 – wird optional gegen einen monatlichen Aufpreis von 4,90 € zu jedem MyNet-Tarif angeboten.

Wann erhalte ich meine Hardware?

Ihre Hardware versenden wir rechtzeitig vor Ihrem Montage-Termin.

Wenn Sie sich sehr kurzfristig für einen Montage-Termin entschieden haben, kann es sein, dass Ihre Hardware in Ausnahmefällen erst nach diesem Termin eintreffen. Dies ist kein Grund zur Sorge: die Zeit bis zur ersten Inbetriebnahme der Hardware stellen wir Ihnen nicht in Rechnung. Sie können Ihren bestehenden Anschluss im Übergang weiterhin nutzen und steigen um, wenn Sie Ihre neue Hardware angeschlossen haben.

Brauche ich ein zusätzliches Glasfaser-Modem?

Nein, wir setzen am Leitungsabschluss (ONT) des Übertragungsnetzes der Deutschen GigaNetz, dem Glasfaser-Modem, die Signale auf Ethernet um. Damit kann die AVM Fritz!Box direkt an den Ethernet-Port (siehe Beschreibung der entsprechenden AVM Fritz!Box) des ONT´s angeschlossen werden.

Kann ich meinen eigenen Router benutzen?

Ja, grundsätzlich ist dies möglich, da wir uns dazu verpflichtet haben, die Router-Freiheit zu gewährleisten. Die Funktionsfähigkeit setzt allerdings die ordnungsgemäße und fachgerechte Installation des Routers und die selbstständige Aktivierung mit den von uns bereitgestellten Login-Daten voraus. Bitte achten Sie darauf, dass das Gerät die gebuchten Bandbreiten Ihres Anschlusses unterstützt. Für mögliche Einschränkungen übernehmen wir in diesem Fall keine Verantwortung, da auf den Router kein Zugriff durch uns besteht. Somit können wir unseren vollumfänglichen Support mit einem eigenen Router nicht gewährleistet. Die Nutzung eines eigenen Routers verändert den Preis des gebuchten Tarifs nicht.

Wie erfolgen die Authentifizierung und Adressvergabe im Netzwerk?

Die Authentifizierung des Routers erfolgt über das Netzwerkprotokoll PPPoE. Dort wird auch die IP-Adresse zur Verfügung gestellt.
Der Router stellt dann den Kundengeräten im Heimnetz des Endkunden die Adressen über DHCP zur Verfügung.

Gibt es eine Ethernet-Schnittstelle?

Ja, am Leitungsabschluss (ONT), also dem Glasfaser-Modem, befindet sich eine Ethernet-Schnittstelle, an welcher der gewählte Router durch LAN-Kabel angeschlossen werden kann. Die von uns bereitgestellte Fritz!Box bietet Ihnen mehrere Gigabit-Ethernetanschlüsse für Ihre Endgeräte.

Sind die AVM Fritz!Box-Geräte 7590 und 7530 kompatibel mit einem Glasfaser-Anschluss?

Die beiden von Deutsche GigaNetz angebotenen Fritz!Box-Modelle 7530 und 7590 sind klassische (V)DSL-Router, die aber auch für den Glasfaser-Anschluss der Deutschen GigaNetz geeignet sind. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, einen Glasfaser-Anschluss im Haus bereitzustellen. Eine Möglichkeit ist es, den Router und den optischen Wandler (auch ONT genannt) in einem Gerät zusammenzufassen. In diesem Fall wird ein Glasfaser-Router (z.B. Fritz!Box 5530 oder 5491) benötigt. Bei Deutsche GigaNetz haben wir uns dazu entschieden, den Router und den optischen Wandler zu entkoppeln, denn dadurch können wir Ihnen die Router-Freiheit garantieren und auch Geräte, die für VDSL-Technik konstruiert wurden, können weiterhin genutzt werden. So können Sie das LAN-Kabel von unserem Optischen Wandler (ONT) direkt in eine der gigabitfähigen LAN-Buchsen der zur Verfügung gestellten AVM Fritz!Boxen 7530 oder 7590 einstecken und los geht’s.

Die Begrenzung auf einen Datendurchsatz von max. 300 Mbit/s (FRITZ!Box 7530) bezieht sich auf die Nutzung eines VDSL-Anschlusses. Bei Nutzung eines leistungsfähigen Glasfaser-Anschlusses stehen Ihnen mit der o.g. FRITZ!Box 7530 drei bzw. vier Gigabit-Ethernet Ports zur Verfügung, mit denen Sie auch die volle Bandbreite unserer schnellen Anschlüsse nutzen können.

Auch die Fritz!Box 7590 ist in der Lage mehr als 300 Mbit/s durchzuleiten und somit die volle Bandbreite der gebuchten Produkte weiterzuleiten.

Vertrag

Ab wann beginnt die Vertragslaufzeit?

Das Vertragsverhältnis kommt im Falle der Annahme des Auftrags zwischen Ihnen und uns zustande. Die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten beginnt mit der Inbetriebnahme des Anschlusses und der Aktivierung des Internet-Dienstes.

Wie ist die Vertragsdauer der Internetprodukte und was passiert danach?

Die Mindestvertragsdauer beträgt 24 Monate. Danach verlängert sich der Vertrag jeweils um zwölf Monate, sofern dieser nicht mit einer Frist von drei Monaten zum jeweiligen Laufzeitende schriftlich gekündigt wird.

Wie ist die Vertragslaufzeit der Zusatzoptionen?

Zusatzoptionen haben eine Laufzeit von mindestens einem Monat und können jederzeit hinzugebucht und monatlich gekündigt werden, wie z.B. die Telefonie-Flatrates, der Upload-Boost oder der postalische Rechnungsversand. Längstens läuft eine Zusatzoption über die Laufzeit Ihres gebuchten Internetproduktes, wie z.B. MyTV, die Zubuchung einer festen öffentlichen IPv4-Adresse oder zusätzliche neue Rufnummern.

Wie funktioniert die Kündigung meines Altvertrages?

Wenn Sie Ihre Telefonnummer portieren, also zur Deutschen GigaNetz mitnehmen wollen, können Sie im Rahmen des Portierungsprozesses auch Ihren Altvertrag kündigen lassen. Die nötigen Schritte übernehmen wir für Sie. Beziehen Sie bisher nur Internet über einen anderen Anbieter oder wollen Ihre Rufnummer nicht portieren, kündigen Sie Ihren Altvertrag selbstständig oder lassen ihn separat weiterlaufen.

Was ist der Neukundenrabatt?

In den ersten 12 Monaten nach erstmaligem Anschluss bieten wir Ihnen eine Rabattierung aller Tarife auf 29,90€. Lediglich der Tarif MyNet 600 kostet in den ersten 12 Monaten sogar nur 24,90€ und bietet sich daher als Einstiegsmodell besonders an. Hier können Sie in den ersten 12 Monaten kostenlos einmalig auf einen Tarif mit einer geringeren Bandbreite wechseln.

Was ist der Portierungsrabatt? Muss ich für meinen bisherigen und den neuen Anschluss doppelt bezahlen?

Wenn Sie Ihre Rufnummern zu uns portieren, wird Ihr MyNet-Tarif ab dem Tag des Anschlusses auf 0 € rabattiert bis die Portierung durchgeführt wurde, längstens aber für 12 Monate. Danach bezahlen Sie die normale Grundgebühr des Produktes, für das Sie sich entschieden haben. Sie sichern sich somit ab, nicht zwei Verträge gleichzeitig bezahlen müssen, allerdings nur bis maximal 12 Monate. Sollte Ihre alte Vertragslaufzeit also nach dem Portierungsdatum z.B. noch 15 Monate betragen, erhalten Sie von uns für 12 Monate die Rabattierung der Grundgebühr auf 0 €, zahlen allerdings im Anschluss drei Monate auch weiterhin noch bei Ihrem früheren Anbieter.
Da eine beauftragte Portierung von uns erst angestoßen wird, sobald wir Ihnen einen sicheren Anschlusstermin zusagen können, haben wir keinerlei Einfluss auf die daraus resultierenden Auswirkungen auf einen bestehenden Vertrag und dessen Laufzeit.

Was passiert, wenn mein laufender Vertrag ausläuft, das neue Netz aber noch nicht funktionsfähig ist?

Sofern Sie bei uns die Übernahme einer Rufnummer beauftragt und wir die Schritte des Portierungsprozesses für Sie übernommen haben, kündigen wir Ihren bestehenden Vertrag, sobald es einen Termin für die Fertigstellung Ihres Anschlusses gibt. Bis zu diesem Zeitpunkt gelten für Sie die Bedingungen Ihres Altvertrages.
Unser Angebot an Sie: Damit Sie in einem solchen Fall nicht doppelt bezahlen, bieten wir Ihnen den Portierungsrabatt, mit welchem die Nutzung des Internets an Ihrem Glasfaseranschluss bis zur Übernahme Ihrer Rufnummer (maximal jedoch 12 Monate) kostenlos zur Verfügung steht.

Kann ich einen Anschluss bekommen, ohne einen Vertrag abzuschließen?

Ja, Sie können uns auch unabhängig von dem Abschluss eines Tarifs, mit dem Bau des Glasfaserhausanschlusses beauftragen. Bitte wenden Sie sich dazu vor Ort an die Kollegen, oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Gibt es ein Bauherrenprogramm bei dem ich mein Mehrfamilienhaus oder mein Haus in Planung/im Bau an das Glasfasernetz anschließen kann?

Bekomme ich die Rechnung/ den Einzelverbindungsnachweis auch per E-Mail?

Aus Datenschutzgründen ist dies nicht möglich. Allerdings können Sie auf Wunsch einen Einzelverbindungsnachweis anfordern und im Online-Kundenportal herunterladen. Sobald Ihre Rechnung und gegebenenfalls der Einzelverbindungsnachweis zur Verfügung stehen, werden Sie per E-Mail informiert.

Was mache ich bei einem Umzug mit meinem Vertrag?

Wenn Sie innerhalb unseres Versorgungsgebietes umziehen, brauchen Sie nicht zu kündigen, sondern lediglich eine Information bezüglich Ihres Umzuges an uns zu übermitteln. Sollten Sie mit Ihrem Umzug das Versorgungsgebiet verlassen, können Sie Ihren bestehenden Vertrag mit einer Frist von drei Monaten kündigen.

Kann ich einen Vertrag auf eine andere Person umschreiben?

Ja, das ist möglich. Hierzu muss ein neues Auftragsformular bzw. das Wechselformular ausgefüllt werden, welches vom neuen und alten Vertragspartner jeweils zu unterzeichnen ist. Die Formulare stehen Ihnen hier zur Verfügung.

Eigentümer

Was ist die Grundstücks- und Gebäudenutzungsvereinbarung (GGNV)?

Die Grundstücks- und Gebäudenutzungsvereinbarung (GGNV) berechtigt das ausführende Bauunternehmen, die für den Hausanschluss erforderlichen Leerrohre auf (bzw. unter) dem jeweiligen Grundstück zu verlegen und somit das entsprechende Haus an das Glasfaser-Netz anzuschließen. Die Grundstückseigentümererklärung basiert auf § 45a des Telekommunikationsgesetzes. Liegt der Infrastrukturgesellschaft keine Grundstückseigentümererklärung und somit keine Erlaubnis zur Leitungsverlegung auf dem Grundstück vor, kann die Anbindung des jeweiligen Hauses nicht erfolgen. Die Grundstückseigentümererklärung erhalten Sie unter www.deutsche-giganetz.de/downloads.

Was erlaube ich der Deutschen GigaNetz mit der Unterzeichnung der Grundstückseigentümererklärung?

Das ausführende Bauunternehmen darf ein Leerrohr auf (bzw. unter) Ihrem Grundstück verlegen und Ihr Haus an das Glasfaser-Netz anschließen. Die Grundstückseigentümererklärung basiert auf § 45a des Telekommunikationsgesetzes. Sie gilt auf unbestimmte Zeit und kann mit einer Frist von sechs Wochen von jeder Vertragspartei gekündigt werden.

Was kostet mich der Glasfaseranschluss?

Für den Anschluss Ihres Hauses an das Glasfasernetz können je nach Ausbaugebiet Baukosten entstehen. Wenn Sie während der Vermarkungsphase einen Vertrag für eines unserer Produkte abschließen, ist der Anschluss an das Glasfaser-Netz in der Regel kostenfrei. Entscheiden Sie sich erst später für einen Hausanschluss, fallen dafür Kosten an, die vom Stand des Ausbaus vor Ort abhängen. Für genauere Informationen zu Ihrem Haus fragen Sie bitte bei unseren Mitarbeitern direkt nach oder senden Sie uns eine Anfrage.

Was bedeuten die 20 Jahre Laufzeit bei der Grundstückseigentümererklärung?

Für den erstmaligen Bau und die Errichtung eines Glasfaser-Hausanschlusses wird die Genehmigung des/der Eigentümer/s/in benötigt, um auf einem Grundstück und in einem Gebäude die Glasfaser verlegen zu dürfen. Da hiermit oft auch gestattungsrechtliche Vorschriften einhergehen, gilt diese Genehmigung 20 Jahre. So wird verhindert, dass nach einer Kündigung des Dienstvertrages für Internet, TV und/oder Telefonie die Glasfaserkabel wieder entfernt werden müssen. Die 20 Jahre Laufzeit beziehen sich also nur auf die von uns installierte Glasfaser-Leitung sowie den Netzabschlusspunkt und nicht auf einen kostenpflichtigen Dienstvertrag. Sollten Sie also Ihren Dienstvertrag schon z.B. erstmalig nach 24 Monaten kündigen, entstehen für Sie keine laufenden Kosten aus dieser Gestattung.

Was passiert, wenn keine Grundstückseigentümererklärung abgegeben wird?

Wenn keine Grundstückseigentümererklärung vorliegt, können wir keine rechtsverbindliche Beauftragung für Baumaßnahmen im und am Gebäude an unseren Bauunternehmer erteilen und das Haus kann dann leider nicht an das Glasfaser-Netz angeschlossen werden.

Mehrfamilienhaus

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus; wie kann ich Kunde werden?

Der Internet-Vertrag wird mit Ihnen als Besteller/in bzw. Nutzer/in der Dienstleistung abgeschlossen. Senden Sie uns bitte einfach einen Auftrag oder beantragen Sie diesen auf unserer Webseite oder telefonisch bei einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter unseres Teams. Um Sie in der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus anschließen zu können, wird eine ausgefüllte und unterschriebene Grundstückseigentümererklärung des/der Grundstückseigentümer/s/in (Vermieter/in) gebraucht. Bitte teilen Sie uns bei der Auftragserteilung die Kontaktdaten des/der Eigentümer/s/in, der Wohnungsverwaltung oder Eigentümergemeinschaft mit. Wir kontaktieren danach den/die Eigentümer/in und klären alles weitere.

Ich bin Mieter/in. Warum muss ich bei der Bestellung meine/n Vermieter/in bzw. den/die Eigentümer/in angeben?

Sie müssen bei der Bestellung eines Glasfaser-Anschlusses Ihre/n Vermieter/in bzw. den/die Gebäudeeigentümer/in angeben, weil bauliche Maßnahmen am Grundstück, dem Haus und/oder der Wohnung notwendig sind. So muss etwa das Glasfaser-Kabel von außen in den Keller geführt, dort ein Glasfaser-Hausanschluss installiert und ein Kabel vom Keller in Ihre Wohnung gelegt werden.

Über diese Baumaßnahmen müssen wir Ihre/n Vermieter/in informieren und ihre/seine Genehmigung einholen. Deshalb fragen wir bei der Bestellung die Kontaktdaten Ihrer/s Vermieter/in/s ab (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) und nehmen Kontakt auf.

Wo installieren Sie den Glasfaser-Anschluss im Mietshaus?

In der Regel wird der Hausübergabepunkt, also die Gerätschaft, die den Abschluss der Glasfaser von außen in das Haus darstellt, im Hauswirtschaftsraum installiert. Von dort gibt es entweder vorhandene Kabelwege, die genutzt werden können, um die Glasfaser im Haus weiter zu verlegen oder wir verlegen in Absprache mit dem Eigentümer einen neuen Kabelkanal nach den Spezifizierungen der Deutschen GigaNetz. Diese Installation wird nach vorgegebenen Richtlinien (z.B. Nutzung vorhandener Leerrohre bzw. Aufputzverlegung eines Kabelkanals) vorgenommen, die Sie bei uns erfragen oder im Downloadbereich auf unserer Webseite finden können.

Ab wie vielen Mietparteien in einem Mehrfamilienhaus bauen Sie den Anschluss kostenlos?

Generell bauen wir einen kostenlosen Hausanschluss ab dem ersten gebuchten Vertrag für dieses Objekt, sofern der Vertrag in der Vorvermarktungsphase abgeschlossen wurde und eine unterschriebene Grundstück- und Gebäudenutzungsvereinbarung vorliegt.

Können die einzelnen Mietparteien in einem Mehrfamilienhaus unterschiedliche Angebote buchen?

Ja, jede Mietpartei kann individuell den für sich passenden Vertrag wählen.

Kann ich in meinem Mehrfamilienhaus auch die bestehende LAN-Verkabelung vom Keller in die Wohnungen nutzen?

Wir können je nach Gegebenheiten sowohl das Netzabschlussgerät, also das Glasfaser-Modem (ONT), als auch unseren Fritz!Box Router im Keller bzw. Hauswirtschaftsraum installieren und Sie nutzen bestehende LAN-Verbindungen in die jeweiligen Wohnungen hinein. Wir weisen aber auf eventuelle Leistungsminderungen bei längeren LAN-Verbindungen und geteilten Router-Kapazitäten hin. Sollten Sie also auf eine bestehende Innenhaus-Verkabelung zurückgreifen, können der volle Umfang der Dienste und die komplette Verfügbarkeit der gebuchten Bandbreiten nicht garantiert werden. Aus diesem Grund bieten wir bei Mehrfamilienhäusern eine kostenlose Innenhaus-Verlegung bis in die einzelnen Wohnungen an, sofern die dortigen Mieter einen Vertrag abgeschlossen haben.

Des Weiteren ist vom Eigentümer sicherzustellen, dass die Gerätschaften – insbesondere die Fritz!Box-Router – in abschließbaren, trockenen Räumen mit ausreichender Stromversorgung und normalen Umgebungstemperaturen installiert werden.

Kann ich in meinem Mehrfamilienhaus auch die bestehende Kupferverkabelung oder die Koaxialverkabelung eines Kabelanbieters nutzen?

Theoretisch ist dies möglich. Jedoch bietet die Deutsche GigaNetz nur den direkten Glasfaser-Anschluss also eine Glasfaser-Leitung bis in die Wohnung (FTTH) an und schließt eine Nutzung von vorhandener Kupfer- und Coax-Verkabelung aus. Damit stellen wir eine durchgängig hohe Qualität unserer Produkte sicher. Bei Mehrfamilienhäusern bieten wir eine kostenlose Innenhaus-Verlegung bis in die einzelnen Wohnungen an, sofern die dortigen Mieter einen Vertrag abgeschlossen haben.

 

Ich bin Vermieter/in und wohne nicht selbst in meiner Immobilie. Wie stelle ich sicher, dass auch meine Immobilie an das Glasfaser-Netz angeschlossen wird?

Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. Ihre Mietparteien schließen innerhalb des Aktionszeitraums (der Vorvermarktungsphase) einen Vertrag bei uns ab – für Sie entstehen hierbei keine Kosten. Wir schließen Ihre Immobilie kostenlos an das Glasfaser-Netz an, wenn mindestens eine Ihrer Mietparteien einen Glasfaser-Tarif bei uns bucht. Sprechen Sie Ihre Mieter/innen gerne darauf an. Informieren Sie beispielsweise per Aushang im Hausflur .
2. Sie buchen selbst einen Vertrag, sichern sich den kostenlosen Hausanschluss und zahlen entweder selbst die Kosten oder legen diese auf Ihre Mieter/innen um.
3. Sie können auch innerhalb unseres Bauherrenprogramms sowohl während als auch nach der Vorvermarktungsphase einen Anschluss ohne Vertrag für Ihre Bestands- bzw. Neuimmobilie buchen. Bitte sprechen Sie uns für ein entsprechendes Angebot hierzu an.

Um den Prozess zu vereinfachen, können Sie sich schon jetzt unter www.deutsche-giganetz.de/downloads die Grundstücks- und Gebäudenutzungsvereinbarung herunterladen und sie uns unterzeichnet zuschicken. Wir hinterlegen diese für zukünftige Buchungen Ihrer Mieter/innen.

Kann in einem Mehrfamilienhaus auch nur ein Vertrag abgeschlossen werden? /Kann ein Anschluss von mehreren Parteien mitgenutzt werden?

Nein, dies ist nicht möglich. Pro Vertrag wird ein/e Vertragspartner/in benannt, für welche/n unsere Dienste zur Verfügung stehen.
In einem Mehrfamilienhaus muss daher pro Haushalt ein separater Vertrag abgeschlossen werden.

Wie sieht die von Ihnen bereitgestellte kostenlose Innenhaus-Verkabelung aus?

Die Glasfaser-Verkabelung innerhalb von Mehrfamilienhäusern vom Hausübergabepunkt bis in die Wohnung für diejenigen Vertragsnehmer, die innerhalb der Vorvermarktungsphase bestellt haben, wird bei Bedarf und nach einer Machbarkeitsprüfung kostenfrei bereitgestellt. Hierbei werden die jeweiligen Besonderheiten eines Mehrfamilienhauses und die Baurichtlinien der Deutschen GigaNetz in Betracht gezogen. In seltenen Fällen können Umstände dazu führen, dass ein Gebäude oder eine darin liegende Wohnung nicht oder nicht bis in die Wohnung hinein angeschlossen werden kann. In jedem Falle besprechen wir die Gegebenheiten sowohl mit dem Kunden bzw. der Kundin als auch mit dem/der Eigentümer/in nach der Vorvermarktungsphase ab, um bedarfsgerechte Lösungen zu finden.

Ausbau

Warum wird in unserer Region Glasfaser ausgebaut?

Wir haben in Ihrem Gebiet einen erhöhten Bedarf an schnellen Internet-Anschlüssen erkannt. Gemeinsam mit Ihrem Bürgermeister und der Gemeindevertretung wird dieses Infrastruktur-Projekt gestartet und der Glasfaser-Ausbau in Ihrer Region realisiert. Schließlich ist die Glasfaser-Technologie die modernste Infrastruktur für Telekommunikation. Dies hat auch die Bundesregierung erkannt und in ihrem Koalitionsvertrag den Ausbau aller Regionen in Deutschland mit schnellem Internet bis 2026 als Ziel beschlossen.

Wird auf jeden Fall ausgebaut, oder was für Gründe gibt es, dass eine Region nicht ausgebaut wird?

Um das Ziel eines eigenwirtschaftlichen Ausbaus zu realisieren, müssen dafür gewisse Rahmenbedingungen erfüllt sein. Ein eigenwirtschaftlicher Ausbau – also der Ausbau auf Rechnung der Deutschen GigaNetz – erfolgt, wenn das Interesse für schnelles Internet bei mindestens 40 Prozent der Haushalte vorhanden ist. Je höher die Nachfrage, desto mehr Adresspunkte können eigenwirtschaftlich erschlossen werden. Gemeinsam mit Bürgermeistern und Gemeindevertretungen werden parallel Pläne für den konkreten Ausbau der Region erarbeitet, um die Technologie später ohne Verzögerung zur Verfügung stellen zu können.

Wir gehen davon aus, dass der Bedarf für schnelles Internet in Ihrer Region sehr hoch und die entsprechende Nachfrage vorhanden ist.

Wie lange muss ich auf meinen Anschluss warten?

In der Regel dauert eine Vorvermarktungsphase 3-4 Monate. Ist diese erfolgreich, dauert es anschließend ca. 6-12 Monate bis alle Straßen ausgebaut sind. Nach Fertigstellung einzelner Bauabschnitte werden die in dem Gebiet liegenden Kunden schnellstmöglich angeschlossen. Die Ausbaugeschwindigkeit hängt maßgeblich von den Genehmigungen durch Behörden und Eigentümer/innen sowie von Verfügbarkeiten des Materials und der Tiefbaufirmen ab. Wir informieren Sie rechtzeitig vorab über den Ausbau an Ihrer Adresse und vereinbaren einen konkreten Termin.

Sollte Ihr Haus bereits über einen Anschluss verfügen, kann eine Realisierung der Dienste binnen weniger Tage erfolgen.

Wie läuft eine Bauphase ab?

Zunächst werden die einzelnen Komponenten des Netzes installiert: Der zentrale PoP (= Point of Presence, die Hauptverteilstation) wird errichtet, die Unterverteiler und die Kunststoff-Leerrohre werden in den Straßen und zwischen den Teilgebieten verlegt. Teilweise erfolgt parallel die Erschließung der Gebäude. Für Ihren Anschluss wird ein Bau-Team die Gegebenheiten bei Ihnen am/im Gebäude besichtigen und ein Anschluss-Szenario schriftlich mit Ihnen festhalten. Es folgen die notwendigen Tiefbaumaßnahmen auf Ihrem Gelände, und die Kabelzuführung ins Gebäude, der sog. Hausübergabepunkt. Im letzten Schritt werden die Glasfaser-Kabel in die Rohre eingeblasen und angeschlossen, und die passive Aktivierung Ihres Anschlusses wird durchgeführt.

Ich ziehe erst in ein paar Monaten ein. Ab wann kann ich den Glasfaser-Anschluss bestellen? Kann ich ein Wunschdatum angeben?

Sie können bei der Auswahl des Montage-Termins mitteilen, dass Sie Ihren Anschluss erst zu einem späteren Zeitpunkt nutzen wollen, weil Sie z.B. noch nicht in Ihrer Wohnung wohnen oder Sie den Anschluss erst später nutzen möchten.

Sollten Sie nicht der/die Eigentümer/in der Immobilie sein, benötigen wir neben der Bestellung des Produktes eine Grundstückseigentümererklärung, da ohne diese Genehmigung kein Hausanschluss gebaut werden kann.

Ich wohne außerhalb eines Glasfaser-Erschließungsgebietes und möchte einen Anschluss. Was kann ich tun?

Der Ausbau erfolgt bei erfolgreichem Abschluss der Vorvermarktungsphase zunächst nur im definierten Ausbaugebiet. Teilen Sie uns aber bitte trotzdem Ihr Interesse mit, besonders wenn Sie nur knapp außerhalb des Ausbaugebietes wohnen. Unter gewissen Umständen lässt sich ein Anschluss trotzdem realisieren. Diese Voraussetzungen werden individuell mit Ihnen abgestimmt. Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Kann ich mich auch nach dem Aktionszeitraum noch für einen neuen Glasfaser-Anschluss entscheiden?

Ja, Sie können sich jederzeit für einen neuen Glasfaser-Anschluss entscheiden, auch noch nach Ende des Aktionszeitraums an Ihrem Wohnort. Es ist zu bedenken, dass in diesem Fall in der Regel ein Baukostenzuschuss zu zahlen ist.

Wann startet der Ausbau?

Der Ausbaubeginn für Weilbach ist voraussichtlich für Juli 2021 und für die übrigen Stadtteile in Flörsheim voraussichtlich für September 2021 geplant. Über einen konkreten Ausbauplan können aktuell keine Informationen gegeben werden.

Für Schöneck planen wir mit dem Beginn des Ausbaus ab Ende 2021.

Ich möchte gern Kunde werden, aber meine Adresse wird als „nicht verfügbar“ angezeigt, wenn ich bestellen möchte - warum?

Dass Ihre Adresse als „nicht verfügbar“ angezeigt wird, kann verschiedene Gründe haben. Wenn Ihre Anschlussadresse innerhalb eines von uns in der Vorvermarktungsaktion befindlichen Ortes liegt, empfehlen wir Ihnen, uns einen Auftrag anhand des Auftragsformulares auf unserer Webseite zu senden. Dies erlaubt uns eine priorisierte Prüfung der Situation an Ihrem Anschlussort. Wir benachrichtigen Sie, ob wir Ihren Auftrag annehmen können. Bitte beachten Sie, dass die Prüfung aufgrund der nötigen Abstimmung mit eingebundenen Verwaltungen, Technik und Dienstleistern mehrere Monate in Anspruch nehmen kann.

Was passiert mit meinem abgeschlossenen Vertrag sollten die 40 Prozent nicht erreicht werden?

Wenn in einem Ausbaugebiet die notwendige Nachfrage von üblicherweise 40 Prozent nicht erreicht wird und das Gebiet, in dem Ihr Haus liegt, daher nicht eigenwirtschaftlich ausgebaut werden kann, passiert erst einmal nichts mit Ihrem Vertrag. Sie erhalten von uns ein entsprechendes Schreiben und Ihr Vertrag mit Ihrem bisherigen Anbieter bleibt bestehen, bzw. wird unsererseits nicht gekündigt. Ihnen entstehen soweit keine neuen Kosten. Mit der Kommunalverwaltung prüfen wir dann, ob es weitere Optionen für einen Ausbau gibt; möglicherweise wird die Vermarktungsaktion zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt. Gern würden wir Sie daher als Interessenten in unserer Datenbank führen und Sie in einem solchen Fall erneut ansprechen dürfen.

Glasfaser

Was ist ein Glasfaser-Kabel und wie funktioniert es?

Glasfaser ist das Medium der Zukunft in der Kommunikationstechnik. Es handelt sich um ein physisches Medium, welches für die Leitung von Licht genutzt wird, daher auch Lichtwellenleiter genannt. Das Licht wiederum kann für die Übertragung von Daten genutzt werden. Bei den Glasfasern handelt es sich um feingezogene, hauchdünne Fäden, die aus hochreinem Quarzglas gewonnen werden. Diese sind von einem Glasmantel umgeben, der wiederum mit Kunststoff überzogen ist. Somit sind sie besonders alterungs- und witterungsbeständig, chemisch resistent, unbrennbar bei gleichzeitiger Elastizität.

Der entscheidende Vorteil gegenüber metallischen Leitern, wie etwa dem Kupferkabel des Telefonnetzes, liegt bei der verlustfreien Übertragung von sehr großen Datenmengen, die mittels Lichtwellen ohne Störeinflüsse in kürzester Zeit transportiert werden. Die Signalübertragung in Kupferkabeln dagegen kann, beispielsweise durch elektromagnetische Einflüsse, erheblich gestört werden. Da das Glasfaser-Kabel elektrisch nicht leitend ist, besteht keine Gefahr oder Beeinträchtigung durch Blitzschläge oder sonstige Überspannungen. Mit der Glasfaser läuft der Datenaustausch nahezu mit Lichtgeschwindigkeit.

Was für Vorteile bietet ein Glasfaser-Anschluss?

Mit einem Glasfaser-Anschluss besitzen Sie durch eine eigene Leitung eine optische Verbindung bis zum Hauptverteiler (PoP - Point of Presence). Sie verfügen somit über einen zuverlässigen Anschluss mit konstant hoher Bandbreite im Haus, unabhängig von allen anderen Nutzern und Stoßzeiten im Anschlussgebiet. Aktuell sind Geschwindigkeiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde typisch und stark verbreitet. Über Glasfaser-Leitungen sind aber technisch noch höhere Datengeschwindigkeiten möglich, für die es heute noch gar keine Hardware in den Haushalten gibt. Diese Technik ist weltweit für die Übertragung zwischen den Ländern und Kontinenten im Einsatz. Das sorgt nicht nur für Zukunftssicherheit für Sie, sondern wertet gleichzeitig auch Ihre Immobilie durch den Anschluss an das weltweite Glasfaser-Netz zukunftssicher auf. Zudem sind Glasfaser-Leitungen unempfindlich gegenüber Störungen von außen (z.B. Magnetfelder, elektrische Einflüsse) und bieten einen stabilen Datentransport.

Für Privatkunden werden hohe Bandbreiten immer wichtiger, z.B. durch die Verbreitung von mobilen Arbeitsmöglichkeiten und Homeoffice oder etwa Streaming mit großem Datenvolumen. Auch Unternehmen siedeln sich mit Vorliebe dort an, wo breitbandiges Internet verfügbar ist. Damit hat die Glasfaser-Technik auch für versorgte Gewerbegebiete einen positiven Effekt. Den immer höheren Anforderungen an das Datennetz, z.B. 2-Wege-Kommunikation per HD-Videochat, Tele-Medizin, Gaming, Industrie 4.0, „Internet of things“ usw., wird somit Sorge getragen. Egal wohin die Datenreise noch geht: Die Glasfaser kann es!

Warum ist ein neues Netz notwendig?

Klassische Kupfer- oder Koaxialkabelanschlüsse können die immer größer werdenden Datenmengen nicht mehr in angemessener Zeit übertragen. Das neue Glasfaser-Netz bietet durch die Übertragung mit Lichtsignalen eine extrem schnelle Datenleitung, die es ermöglicht, von allen künftigen Entwicklungen zu profitieren, die eine schnelle Zwei-Wege-Kommunikation ermöglichen und benötigen. Deshalb ist eine komplette Neuverlegung des Glasfaser-Netzes in Ihrem Gebiet erforderlich, direkt bis in Ihr Gebäude und Ihre Wohnung. Jedes Unternehmen bekommt ebenfalls eine eigene Leitung, unempfindlich gegen Störungen, nachhaltig, energieeffizient und bereit für Gegenwart und Zukunft mit Cloud-Computing u.v.m.

Worin unterscheidet sich der Glasfaser- vom DSL-Anschluss?

Daten auf Glasfaser-Leitungen lassen sich mit Zwischenverstärkern über nahezu beliebige Leitungslängen übertragen. Bei kupferbasierten DSL-Anschlüssen erfolgt die Datenübertragung mittels elektrischen Stroms; dabei reduzieren elektrische Eigenschaften wie Widerstand, Dämpfung, Übersprechen und elektromagnetische Störungen die Übertragungsqualität in Abhängigkeit von der Leitungslänge. Hierdurch sind bei DSL-Anschlüssen hohe Datenraten nur in direkter Nähe im Bereich weniger hundert Meter bis zu wenigen Kilometern von sogenannten Hauptverteilern oder Übergabeverteilern möglich. Im Glasfaser-Netz wird dagegen Licht in verschiedenen Farben in beide Richtungen fast verlustfrei über große Entfernungen übertragen. Während bei (V)DSL-Anschlüssen die maximale Bandbreite bei rund 250 MBit/s liegt, können über einen Glasfaser-Anschluss problemlos Datenraten im dreistelligen Gigabit-Bereich übertragen werden.

Was bedeutet „offenes Netz“? / Kann ich auf Ihrer Infrastruktur auch Dienste anderer Anbieter nutzen?

Wir realisieren NGA-Netze (NGA = Next Generation Access), die als offene Netze für sämtliche Diensteanbieter zugänglich sind und den Nutzern stabile, symmetrische Bandbreiten bieten. Durch den offenen Zugang und den freien Wettbewerb wird die Angebotsvielfalt für die Nutzer deutlich erhöht und das Netz unterliegt keiner Monopolisierung. Inwiefern das Netz tatsächlich von anderen Anbietern genutzt wird und welche Kosten für Sie als Endkunden anfallen werden, ist allerdings noch nicht absehbar und liegt bei den alternativen Anbietern. In den ersten ein bis zwei Jahren nach Errichtung unseres Glasfaser-Netzes in Ihrem Ort sind aller Voraussicht im Netz der Deutschen GigaNetz auch nur die Dienste der Deutschen GigaNetz nutzbar.

Muss ich auf einen Glasfaser-Anschluss wechseln oder kann ich meinen alten Anschluss behalten?

Wir empfehlen Ihnen einen Wechsel auf die neue Glasfaser-Technik, um den vollen Leistungsumfang der Datenübertragung nutzen zu können. Dafür bieten wir Ihnen unsere leistungsstarke MyNet Tarife mit bis zu 1.000 Mbit/s. Ein Wechsel zu einem späteren Zeitpunkt ist möglich, ist aber in der Regel teurer und mit deutlicher Wartezeit verbunden. Selbstverständlich ist es aber durchaus möglich, den bereits bestehenden Anschluss zu behalten. Bei unserem Glasfaser-Netz handelt es sich um eine komplett neue Infrastruktur, welche parallel zum bereits vorhandenen Netz ausgebaut wird.

Ich nutze kein Internet. Warum soll ich mein Haus anschließen lassen?

Auch wenn Sie selbst derzeit aktiv kein Internet nutzen, sollten Sie über einen Glasfaser-Anschluss Ihres Hauses nachdenken. Als Immobilienbesitzer/in steigern Sie z.B. den Wert und die Attraktivität Ihres Objekts. Sie fördern somit die Zukunftsfähigkeit Ihrer Immobilie.

Neben dem Internetzugang sind über das Glasfaser-Netz weitere Dienste wie Telefon und modernes hochauflösendes und zeitversetztes Fernsehen möglich; zudem benötigen immer mehr Geräte den Netzzugang. Auch für Smart-Home-Anwendungen und Telemedizin ist der schnelle Anschluss unabdingbar.

Sollten Sie sich nur den Anschluss an das Glasfaser-Netz sichern, aber keinen Tarif bei uns buchen wollen, so ist auch dies möglich, allerdings mit Kosten für die Anschlussherstellung verbunden. Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen Ihnen ein unverbindliches Angebot unterbreiten können. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen während der Vorvermarktungsphase, also bevor der Bau geplant und begonnen wurde, preislich ein besseres Angebot machen können, als wenn Sie sich nach der Errichtung des Netzes für einen Anschluss entscheiden. Darüber hinaus ist es oft preislich günstiger, einen Tarif für 24 Monate abzuschließen und sich so einen kostenfreien Hausanschluss zu sichern. Wir beraten Sie gern.

Verkabelung

Wie erfolgt die Installation des Glasfaser-Hausanschlusses?

Für die Installation des Glasfaser-Hausanschlusses setzen wir uns frühzeitig mit Ihnen in Verbindung und informieren Sie über den Start der bevorstehenden Tiefbau- und Verlegearbeiten in ihrer Straße. Dies erfolgt etwa 14 Tage vor Baubeginn. Unsere Bauleitung stimmt die Einzelheiten zur Erstellung des Hausanschlusses mit Ihnen vor Ort ab. Nach erfolgreicher Erstellung des Hausanschlusses wird zeitnah die Glasfaser-Leitung eingebracht und die Technik in Ihrem Haus installiert.

Was ist eine Hauseinführung? / Wie kommt die Glasfaser-Leitung in mein Haus?

Die Hauseinführung führt das Hausanschluss-Leerrohr durch die Kellerwand in den Keller zum Hausübergabepunkt (HÜP). Für die Hauseinführung gibt es, analog zu anderen Versorgungsanschlüssen wie etwa Strom, unterschiedlichste DIN-konforme Standard-Lösungen zur Abdichtung gegen Feuchtigkeit von außen. Die Hauseinführung sollte unterhalb des Außenniveaus vorgesehen werden, um mutwillige Beschädigungen zu erschweren. Die Zuleitung zum Haus erfolgt in der Regel durch eine Bohrung in 60 cm Tiefe. Lediglich ein kleiner Aushub an der Hauswand ist notwendig, um das Leerrohr in Empfang zu nehmen und in das Gebäude zu führen. In Einzelfällen muss der Trassenbau in offener Bauweise erfolgen.

Für die Hauseinführung ist eine Bohrung von 20 mm Durchmesser erforderlich. Diese wird von der bauausführenden Fachfirma vorgenommen und nach Durchführung des Leerrohres luft- und wasserdicht verschlossen. Die Art der Hauseinführung wird an die örtlichen Gegebenheiten des anzuschließenden Gebäudes angepasst. Die Verlegung des Glasfaser-Leerrohrs kann in einem vorhandenen Leerrohr (mit einem Innendurchmesser von mindestens 2 cm), einer unterirdischen, diagonalen oder oberirdischen Hauseinführung erfolgen. Die geeignete Variante wird im Zuge der gemeinsamen Grundstücksbesichtigung festgestellt und im Begehungsprotokoll dokumentiert.

Kommen Handwerker in mein Haus?

Ja, der Hausübergabepunkt (HÜP) wird in der Regel im Keller installiert. Der Netzabschlusspunkt, also das Glasfaser-Modem (ONT) bzw. die Glasfaser-Anschlussdose werden auf Wunsch gegebenenfalls in der Wohnung oder den Wohnräumen installiert. Ob in Mehrfamilienhäusern der Netzabschluss bis in die Wohnung gelegt wird , hängt vom vereinbarten Verkabelungskonzept ab.

Müssen Glasfaser-Kabel im Haus verlegt werden?

Je nachdem, an welchem Platz im Haus Ihr Hausübergabepunkt (HÜP) und der Netzabschlusspunkt (ONT) installiert werden sollen, müssen Glasfaser-Kabel zwischen dem HÜP und dem ONT verlegt werden. Dies geschieht in der Regel in einem vorhanden Kabelkanal oder in einem neu zu verlegenden Aufputzkanal.

Wer verlegt die Glasfaser-Kabel in meinem Haus?

Für die Glasfaser-Innenhausverkabelung im Ein- und Zweifamilienhaus gibt es mehrere Möglichkeiten: Grundsätzlich wird der Netzabschlusspunkt (ONT) in der Nähe - bis max. 2 m – des Hausübergabepunkts (HÜP) und einer 230V-Steckdose (bis 0,6 m Abstand) installiert. Vom ONT aus kann dann mit einem normalen CAT-Netzwerkkabel der Router angeschlossen werden.

Der ONT kann auch an einem beliebigen anderen Ort im Haus installiert werden, wenn die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind. Dazu können Sie entweder selbst oder mit einem Handwerker Ihrer Wahl einen Kabelkanal mit entsprechender Glasfaser vorbereiten. Wir bieten darüber hinaus die Möglichkeit, dass die Glasfaser-Kabelverlegung im Haus durch von uns ausgewählte Dienstleister gegen Aufpreis auf Basis einer Standardverlegung durchgeführt werden. Näheres kann bei der Vor-Ort-Besprechung mit dem/der Bauleiter/in oder mit unserem Team vereinbart werden.

Wenn der von uns beauftragte Techniker den Hausanschluss installiert, montiert dieser den ONT am von Ihnen gewünschten Ort, in der Nähe einer 230V-Steckdose.

Bei Mehrfamilienhäusern werden die flexiblen Glasfaser-Kabel im Regelfall durch einen von uns beauftragten Installateur kostenfrei bis in die Wohnung verlegt und der ONT in der Nähe einer Steckdose nahe der Wohnungseinführung installiert. Das geeignete Verkabelungskonzept wird für jedes Mehrfamilienhaus individuell durch die von uns beauftragten Techniker geplant und bewertet.

Was passiert mit meinem bisherigen Anschluss?

Mit dem Glasfaseranschluss der Deutschen GigaNetz erhalten Sie einen völlig neuen und unabhängigen Anschluss für den Zugang zum Internet und die Nutzung von weiteren Mediendiensten wie z.B. Telefon oder TV. Die bestehenden Anschlüsse, wie z.B. DSL, Kabel oder Satellit bleiben dabei völlig unberührt und können so theoretisch von Ihnen weiter genutzt werden. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn die Portierung Ihrer Telefonnummer vom bisherigen Anbieter zur Deutschen GigaNetz erst später erfolgt.

Was passiert mit meiner Bestandsverkabelung?

An dem Netzabschlusspunkt (ONT) wird ein Datenkabel (LAN-Kabel, RJ-45-Stecker) für die Anbindung der im Rahmen des Vertrags mitgelieferten AVM Fritz!Box oder Ihres alten Routers eingesteckt. Die Geräte, die an den Router angeschlossen sind/waren, können in der Regel weiterhin mit den bestehenden Kabeln genutzt werden. Wenn eine Datenkabel-Innenhaus-Verkabelung im Gebäude des Kunden vorhanden ist, kann auf die bestehende LAN-Verkabelung zurückgegriffen werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass ein Kabel mindestens der Kategorie 5 (Cat. 5e) oder höher (Cat. 6 oder 7) genutzt wird, da anderenfalls mit der Reduzierung der erreichbaren Bandbreite zu rechnen ist.

Woher bekomme ich die Glasfaser-Kabel für die Innenhaus-Verkabelung?

Wir stellen Ihnen Glasfaser-Kabel mit 2 Metern Länge kostenfrei zum Installationstermin zur Verfügung. Darüber hinaus können Sie Kabel und Zubehör (Kabelkanal, etc.) käuflich im Fachhandel oder bei uns erwerben. Für Rückfragen wenden Sie sich gern direkt an unsere Mitarbeiter vor Ort während oder nach der Hausbegehung.

Wie schließe ich meine Geräte an?

Mit der von uns im Rahmen Ihres Vertrags mitgelieferten AVM Fritz!Box haben Sie alle Möglichkeiten, ihre Endgeräte in gewohnter Weise an Ihr Heimnetzwerk anzuschließen. Der Anschluss ist in der Regel einfach und gut erklärt. In der Regel können Sie alle bisherigen Geräte weiterverwenden. Falls Sie Probleme haben, bieten wir Hilfestellung bis hin zur Installation durch Servicetechniker bei Ihnen zu Hause (buchbare Zusatzoption) an. Wenn Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen unser Service-Team zur Verfügung.

Braucht mein Computer einen Glasfaser-Eingang?

Nein, Ihr Computer wird auch bei unserem Glasfaser-Anschluss über Ihr internes Netzwerk per WLAN oder über ein LAN-Kabel der AVM Fritz!Box versorgt. Um die volle Bandbreite der Produkte nutzen zu können, empfehlen wir die Nutzung von hochwertigen LAN-Kabeln mit der Kategorie 5e (Cat. 5e) oder höher.

Was ist PowerLAN?

Alternativ zur Datenverkabelung oder WLAN können Sie das sogenannte PowerLAN (bzw. DLAN oder Devolo) in Anspruch nehmen. Hier wird die Übertragung technisch mit Hilfe von Adaptern realisiert, die einerseits mit dem Stromnetz und andererseits über einen eingebauten Ethernet-Anschluss mit einem zu vernetzenden Endgerät (z.B. einem PC, einem Drucker, einer Spielekonsole oder einer Webcam) verbunden werden. Die Daten werden über das hausinterne Stromnetz übertragen. Eine Neuverkabelung des Hauses mit Datenkabeln kann somit vermieden werden. Es kann dabei aber zu einer Reduzierung der erreichbaren Bandbreiten kommen. Am Ende kann der Einsatz von Power-LAN-Adaptern die Reichweite innerhalb Ihres Hauses/Wohnung erhöhen. Wir vertreiben diese Produkte allerdings nicht.

Was ist der Optische Wandler / Netzwerkabschluss (ONT)?

Der optische Netzabschluss (ONT = Optical Network Termination) schließt das Glasfaser-FTTH-Netzwerk auf der Kundenseite ab. Er enthält einen elektrisch-optischen Konverter. Der ONT bildet die Schnittstelle des optischen Netzabschlusses und wandelt das Lichtsignal des Glasfaser-Kabels in ein elektrisches Signal um; vom ONT aus kann dann mit einem normalen CAT-Netzwerkkabel der Router angeschlossen werden. Für den ONT wird eine externe Stromversorgung, also eine Steckdose in unmittelbarer Umgebung, benötigt.